Komet PANSTARRS am 14.3.

Passend zum Termin unseres Monatsvortrags riss der Himmel am Spätnachmittag des 14. März auf und so entschlossen wir uns, die Sternwarte bereits um 18:45 Uhr für Besucher zu öffnen. So sollte jeder die Chance bekommen, den Kometen PANSTARRS noch vor dem Vortrag mit eigenen Augen zu sehen.

Noch bevor der Komet das erste Mal an diesem Abend mithilfe von Ferngläsern erspäht wurde, hatten sich bereits zahlreiche Besucher und Sternwartenmitglieder zusammengefunden. In der zunehmend kälteren Nachtluft harrten alle gemeinsam auf dem Wasserhochbehälter unter klarem Himmel mit perfekter Durchsicht aus, bis um 19:13 Uhr MEZ der Komet in der noch hellen Dämmerung in den Feldstechern sichtbar wurde.

Schnell zeigte sich der Komet mit heller Koma und gebogenem Schweif nun auch in den gleichzeitig gemachten Bildern. Nur wenige Minuten später ließ sich der Komet erstmals mit bloßem Auge sichten, zuerst nur durch indirektes Sehen, später immer deutlicher sogar mit klar sichtbarem kurzem Schweif.

Die obigen Bilder und die in der Galerie unten entstanden im Laufe des Abends zwischen 19:18 Uhr und 19:30 Uhr. Der Kontrast wurde leicht erhöht, die Belichtung nachträglich angepasst und leicht nachgeschärft.

Autor und Bilder: B. Knispel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wichtig! Beweise mit dem Lösen der folgenden einfachen Rechenaufgabe, dass Du ein Mensch bist :-)

Wieviel ist 9 + 4 ?
Folgende zwei Felder nicht verändern: