Planetenkette am 17. Mai

Auch heute Abend können Sie gegen 22:00 Uhr vier Planeten gleichzeitig mit bloßem Auge am Abendhimmel sehen. Unser simulierter Himmelsanblick zeigt den Himmel (mit Hilfslinien) über Hannover um 22:00 Uhr MESZ am 17. Mai 2014.

Der mit Stellarium simulierte Sternenhimmel am 17. Mai 2014 um 22:00 Uhr MESZ. Insgesamt vier Planeten lassen sich entlang der hier rot markierten Ekliptik beobachten.
Der mit Stellarium simulierte Sternenhimmel am 17. Mai 2014 um 22:00 Uhr MESZ. Insgesamt vier Planeten lassen sich entlang der hier rot markierten Ekliptik beobachten.

In Richtung Sonnenuntergang steht der Merkur in der hellen Abenddämmerung, etwa 9 Grad (18 Vollmonddurchmesser) über dem Nordwesthorizont. Um ihn zu finden, muss man etwas genauer hinsehen, da er vor dem hellen Himmel etwas schwieriger zu finden ist.

Im Westen steht der Jupiter 25 Grad hoch in der Dämmerung und leuchtet unübersehbar in einem weiß-gelblichen Licht.

Im Süden (wo der Himmel dann schon deutlich dunkler ist) steht der rötlich leuchtende Mars sogar 35 Grad über dem Horizont. Ebenso wie der Jupiter könnt ihr ihn nicht verfehlen.

Den Abschluss der Planetenkette bildet der Saturn am Osthorizont in rund 12 Grad Höhe. Er hat ein gelbliches Licht und ist bei weitem nicht so hell wie Jupiter und Mars.

Alle Planeten sind mit bloßem Auge als helle „Sterne“ erkennbar. Wer mehr Details sehen will, benötigt ein Fernglas oder am besten ein stärker vergrößerndes Teleskop.

Viel Spaß beim Gucken und klaren Himmel!

Autor: B. Knispel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig! Beweise mit dem Lösen der folgenden einfachen Rechenaufgabe, dass Du ein Mensch bist :-)

Wieviel ist 5 + 14 ?
Folgende zwei Felder nicht verändern: