Schlagwort-Archive: Komet

Vortrag „Die Kometensonde Rosetta“ am 10. September

Im zweiten öffentlichen Vortrag an der Volkssternwarte Hannover im Herbstsemester 2015 dreht sich alles um die Sonde Rosetta und den spektakulären, gummienten-förmigen Kometen Churyumov-Gerasimenko. Einer der Höhepunkte der bisherigen Mission war die Landung der Sonde Philae auf einem Kometen am 12. November 2014 – die erste Landung einer Sonde auf einem Kometen überhaupt. In diesem Vortrag werden neben vielen Bildern erste Ergebnisse dieser spannenden Weltraummission vorgestellt.

Der Komet Churyumov-Gerasimenko ganz aus der Nähe, hier im Navigationskamera-Bild von Rosetta vom 19. Oktober 2014, rund 8 Kilometer über der Kometenoberfläche.  (Bild: ESA/Rosetta/NavCam – CC BY-SA IGO 3.0)
Der Komet Churyumov-Gerasimenko ganz aus der Nähe, hier im Navigationskamera-Bild von Rosetta vom 19. Oktober 2014, rund 8 Kilometer über der Kometenoberfläche. (Bild: ESA/Rosetta/NavCam – CC BY-SA IGO 3.0)

Der Vortrag beginnt um 20 Uhr, Einlass ist spätestens um 19:45 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns aber, wenn Sie die Volkssternwarte Hannover mit mit einer Spende unterstützen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Komet Lovejoy

Aktuell ist der Komet C/2014 Q2 Lovejoy am Nachthimmel zu beobachten. Inzwischen stört auch der helle Mond in den ersten Abendstunden nicht mehr. Der Komet ist mit Fernglas und Teleskop als nebliger Fleck zu erkennen, unter sehr dunklem Himmel auch mit bloßem Auge. Wer eine Kamera hat, kann den Kometen auch mit relativ einfachen Mitteln auf den Chip bannen.

Gestern Abend ließ sich der Komet in den Wolkenlücken der Kaltfrontrückseite beobachten und fotografieren. Unser Vereinsmitglied B. Knispel hat diese Aufnahme des Kometen mit einer feststehenden Kamera auf einem Stativ in einem Vorort von Hannover gemacht; eine astronomische Nachführung kam nicht zum Einsatz.

Komet C/2014 Q2 Lovejoy am Abend des 10. Januar 2015. Bild: B. Knispel
Komet C/2014 Q2 Lovejoy am Abend des 10. Januar 2015. Bild: B. Knispel

Insgesamt 13 Bilder (je 2,5 Sekunden belichtet, ISO 10.000, f/2.8, bei f=135 mm) wurden mit der Software DeepSkyStacker zusammengerechnet und mit Apple Aperture nachbearbeitet. Durchziehende Wolkenreste während der Aufnahme sind als neblige Flecken zu erkennen. Der Komet zeigt nicht nur seine schöne grüne Farbe, sondern lässt auch andeutungsweise seinen lichtschwachen Schweif erahnen.

Komet C/2014 Q2 Lovejoy am Abend des 10. Januar 2015. Ausschnitt aus obigem Bild. Bild: B. Knispel
Komet C/2014 Q2 Lovejoy am Abend des 10. Januar 2015. Ausschnitt aus obigem Bild. Bild: B. Knispel

Wer selber einmal den Kometen beobachten will, findet alle Hinweise zu seiner Beobachtung in unserem Artikel „Ein Komet am Nachthimmel“. Selbstverständlich wird der Komet bei klarem Himmel auch bei unseren wöchentlichen Beobachtungsabenden gezeigt. Wir wünschen erfolgreiche Kometenbeobachtung!

Autor: B. Knispel

Ein Komet am Nachthimmel

In den kommenden Wochen wird der bislang nur am Südhimmel sichtbare Komet C/2014 Q2 Lovejoy eine ideale Beobachtungsposition auch am deutschen Nachthimmel einnehmen. Sollte sich seine Helligkeit weiterhin so gut entwickeln wie in den letzten Wochen, so sollte er sich bereits mit bloßem Auge – sicher jedoch mit einem kleinen Fernglas – als nebliger Fleck erkennen lassen.

Am 30.12. steht der Komet C/2014 Q2 Lovejoy südlich des Sternbilds Orion und sollte sich mit Ferngläsern und unter dunklem Himmel sogar mit bloßem Auge beobachten lassen.
Am 30.12. steht der Komet C/2014 Q2 Lovejoy südlich des Sternbilds Orion und sollte sich mit Ferngläsern und unter dunklem Himmel sogar mit bloßem Auge beobachten lassen.

Den Komet entdeckte der australische Amateurastronom Terry Lovejoy am 17. August 2014 – es war bereits seine fünfte Kometenentdeckung. Seitdem ließ er sich nur am Himmel der südlichen Erdhalbkugel beobachten, doch in diesen Tag wird Komet Lovejoy seinen Weg an unseren Nachthimmel finden und sich dort für einige Wochen hervorragend beobachten lassen. Selbstverständlich wird der Komet bei gutem Wetter auch bei unseren öffentlichen Beobachtungsabenden am Donnerstag zwischen 20 und 22 Uhr beobachtet.

Ein Komet am Nachthimmel weiterlesen

Vortrag „Komet ISON kommt!“ am 14. November

Wir laden Sie herzlich zu unserem nächsten Monatsvortrag ein. Im November 2013 kann es selbstverständlich nur ein Thema geben: die bevorstehende Sichtbarkeit des Kometen C/2012 S1 ISON.

Nachdem der Komet PanSTARRS im März die großen Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte, ruhen die Hoffnungen nun auf dem im vergangenen Herbst entdeckten Kometen C/2012 S1 ISON, der am 28. November den sonnennächsten Punkt seiner Bahn durchläuft. Weil er dabei der Sonne sehr nahe kommt, hofft man für Anfang Dezember auf einen schönen „Schweifstern“ am Morgenhimmel.

Der Vortrag gibt Hinweise, wann und wo man Komet ISON beobachten kann. Außerdem wird eine fotografische Nachlese zum Kometen PanSTARRS gezeigt und auf Kometen allgemein eingegangen.

Der Vortrag findet am 14. November 2013 um 20:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Volkssternwarte statt. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, um einen guten Sitzplatz zu ergattern.

Der Besuch der Sternwarte und die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei,  wir würden uns aber sehr über eine Spende von Ihnen sehr freuen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!