Schlagwort-Archive: Saturn

Wiederholung des öffentlichen Vortrags „Mission Cassini-Huygens beim Saturn“ am 15. Februar 2018

Cassini-Huygens' Blick auf den Nordpolarwirbel des Saturn und die spektakulären Ringe des Planeten. Bild: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute
Cassini-Huygens‘ Blick auf den Nordpolarwirbel des Saturn und die spektakulären Ringe des Planeten. Bild: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute

Aufgrund des großen Andrangs am 8. Februar 2018 wird unser Vortrag zum „Herrn der Ringe“, dem Planeten Saturn, am 15. Februar 2018 zur selben Zeit wiederholt.

Die Cassini-Huygens-Mission erforschte von 2004 bis 2017 den Gasriesen Saturn, seine Ringe und seine zahlreichen Monde. Unser Wissen über den fünften Planeten und seine Begleiter ist um ganze Berge an Bildern, Daten und Erkenntnissen angewachsen. Dieser Vortrag stellt ein paar der schönsten und seltsamsten Gipfel dieses Erkenntnisgebirges vor: die Stürme des Saturns, den Riesenmond Titan, den Eismond Enceladus und dessen Geysire, den Mond Mimas und andere Hüter-Monde, die die Ringe wie eine Herde von Schafen beisammen und auf Kurs halten. Er verrät auch, was uns all diese Erkenntnisse über die Entstehung, Gegenwart und Zukunft unseres eigenen Planeten verraten.

Der Vortrag beginnt um 20 Uhr, Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt und eine Reservierung nicht möglich.  Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns, wenn Sie unsere ehrenamtliche Arbeit mit einer Spende unterstützen.

Öffentlicher Vortrag „Mission Cassini-Huygens beim Saturn“ am 8. Februar 2018

Cassini-Huygens' Blick auf den Nordpolarwirbel des Saturn und die spektakulären Ringe des Planeten. Bild: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute
Cassini-Huygens‘ Blick auf den Nordpolarwirbel des Saturn und die spektakulären Ringe des Planeten. Bild: NASA/JPL-Caltech/Space Science Institute

Am 08. Februar 2018 geht es in unserem monatlichen Vortrag um den „Herrn der Ringe“, den Planeten Saturn.

Die Cassini-Huygens-Mission erforschte von 2004 bis 2017 den Gasriesen Saturn, seine Ringe und seine zahlreichen Monde. Unser Wissen über den fünften Planeten und seine Begleiter ist um ganze Berge an Bildern, Daten und Erkenntnissen angewachsen. Dieser Vortrag stellt ein paar der schönsten und seltsamsten Gipfel dieses Erkenntnisgebirges vor: die Stürme des Saturns, den Riesenmond Titan, den Eismond Enceladus und dessen Geysire, den Mond Mimas und andere Hüter-Monde, die die Ringe wie eine Herde von Schafen beisammen und auf Kurs halten. Er verrät auch, was uns all diese Erkenntnisse über die Entstehung, Gegenwart und Zukunft unseres eigenen Planeten verraten.

Der Vortrag beginnt um 20 Uhr, Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt und eine Reservierung nicht möglich.  Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns, wenn Sie unsere ehrenamtliche Arbeit mit einer Spende unterstützen.

Sternwarte für Kinder am 4. November

Am Freitag, den 4. November 2016, öffnet die Volkssternwarte ab 17:30 Uhr (und bis etwa 19:30 Uhr) exklusiv für euch: Kinder bis 13 Jahre mit ihren erwachsenen Begleitern. Dabei erfahrt ihr nicht nur etwas über das Weltall und den Sternenhimmel in kurzen Vorträgen, sondern könnt auch die Teleskope der Sternwarte besichtigen und einen Blick über Hannover werfen.

Bei klarem Himmel wird dann nach Einbruch der Dunkelheit gemeinsam der Sternenhimmel durch die Teleskope beobachtet. Am Dämmerungshimmel werden neben den Sternbildern auch der zunehmende Mond und die Planeten Saturn, Mars und Venus zu sehen sein.  Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Mond bietet durch unsere Fernrohre einen atemberaubenden Anblick. Beim Blick durch das Teleskop werdet ihr fast das Gefühl haben, ganz nah über den Mond und seine Berge, Krater und Lavaebenen zu fliegen.

Simulierter Anblick des Sternenhimmels um 17:30 Uhr MEZ am 4.11.
Simulierter Anblick des Sternenhimmels um 17:30 Uhr MEZ am 4. November.
So in etwa könnte der Mond im Teleskop aussehen.
So in etwa könnte der Mond im Teleskop aussehen.

Mond bedeckt Saturn in der Dämmerung

Am frühen Abend des 25. Oktober wird sich der Mond in der hellen Abenddämmerung vor den Saturn schieben und ihn gegen 18:15 Uhr MESZ bedecken. Beobachter mit einem starken Fernglas oder einem kleinen Teleskop können dieses Schauspiel beobachten – klaren Himmel und freien Südwesthorizont vorausgesetzt.

Simulierter Anblick um 18:10 Uhr MESZ, kurz vor der Bedeckung des Saturn durch den Mond in der hellen Abenddämmerung.
Simulierter Anblick um 18:10 Uhr MESZ, kurz vor der Bedeckung des Saturn durch den Mond in der hellen Abenddämmerung.

Mond bedeckt Saturn in der Dämmerung weiterlesen