Schlagwort-Archive: Vortrag

Wiederholung Vortrag „Exoplaneten – Die Suche nach der zweiten Erde“ am 11. Mai

Unser vierter Vortrag im Frühjahrssemester 2017 war so gut besucht, dass unser Referent sich bereit erklärt hat, den Vortrag noch einmal zu halten. Der Termin für die Wiederholung ist der 11. Mai um 20:00 Uhr.

Der Vortrag nimmt Sie mit auf eine Reise zu Planeten um ferne Sterne, sogenannte Exoplaneten. Im Jahr 1992 wurden die ersten Planeten um einen fernen Stern entdeckt, bis heute hat sich ihre Zahl auf über 3500 sogenannte „Exoplaneten“ erhöht. Darunter finden sich vertraute aber auch exotische, fast unvorstellbare Welten. Dieser Vortrag behandelt die aufregenden Entdeckungen der vergangenen Jahre, die Methoden mit denen Astronomen solche Exoplaneten entdecken und wirft einen Blick in die Zukunft.

Der Vortrag beginnt um 20 Uhr, Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns, wenn Sie unsere ehrenamtliche Arbeit mit einer Spende unterstützen.

Öffentlicher Vortrag „Exoplaneten – Die Suche nach der zweiten Erde“ am 13. April

Der vierte und letzte Vortrag im Frühjahrssemester 2017 nimmt Sie mit auf eine Reise zu Planeten um ferne Sterne, sogenannte Exoplaneten. Im Jahr 1992 wurden die ersten Planeten um einen fernen Stern entdeckt, bis heute hat sich ihre Zahl auf über 3500 sogenannte „Exoplaneten“ erhöht. Darunter finden sich vertraute aber auch exotische, fast unvorstellbare Welten. Dieser Vortrag behandelt die aufregenden Entdeckungen der vergangenen Jahre, die Methoden mit denen Astronomen solche Exoplaneten entdecken und wirft einen Blick in die Zukunft.

Der Vortrag beginnt um 20 Uhr, Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns, wenn Sie unsere ehrenamtliche Arbeit mit einer Spende unterstützen.

Öffentlicher Vortrag „Das Wasser des Mars“ am 9. März

Der dritte Vortrag im Frühjahrssemester 2017 nimmt Sie mit auf eine Reise zu unserem äußeren Nachbarplaneten, dem Mars. Überall auf dem Mars finden sich Zeugnisse flüssigen Wassers: Rinnen, ausgetrocknete Flusstäler und Seen, Spuren gewaltiger Fluten und eventuell sogar die Reste von Küstenlinien eines Ozeans. Trotzdem ist die Oberfläche des Roten Planeten heute trockener als jede Wüste der Erde. In diesem Vortrag wird dem Rätsel über das Verschwinden des Marswassers nachgegangen. Es wird außerdem die Frage erörtert ob es auf dem Roten Planeten einmal lebensfreundliche Bedingungen gegeben haben könnte.

Ein Mosaikbild des Planeten Mars, aufgenommen mit dem Viking 1 Orbiter. Bild: NASA/USGS
Ein Mosaikbild des Planeten Mars, aufgenommen mit dem Viking 1 Orbiter. Bild: NASA/USGS

Der Vortrag beginnt um 20 Uhr, Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns, wenn Sie unsere ehrenamtliche Arbeit mit einer Spende unterstützen.

Öffentlicher Vortrag „Einsteins Relativitätstheorie im Universum und im Alltag“ am 16. Februar

Wie bestimmt Einsteins Theorie Vorgänge im Universum und manchmal auch unser Leben? Effekte wie die Dehnung der Zeit, die extremen Schwarzen Löcher und die vor 100 Jahren vorhergesagten und erst kürzlich nachgewiesenen Gravitationswellen sind Konsequenzen von Einsteins Relativitätstheorie. Wo diese und andere relativistische Effekte im Universum auftreten, was sie bedeuten und wie sie uns teilweise täglich betreffen, verrät dieser Vortrag.

Der Galaxienhaufen Abell 2218 zwingt mit seiner enormen Schwerkraft das Licht dahinter liegender Galaxien auf gekrümmte Bahnen und erzeugt so eine „Gravitationslinse“ – eine direkte Konsequenz der Allgemeinen Relativitätstheorie. Bild: NASA, Andrew Fruchter and the ERO Team [Sylvia Baggett (STScI), Richard Hook (ST-ECF), Zoltan Levay (STScI)] (STScI).
Der Galaxienhaufen Abell 2218 zwingt mit seiner enormen Schwerkraft das Licht dahinter liegender Galaxien auf gekrümmte Bahnen und erzeugt so eine „Gravitationslinse“ – eine direkte Konsequenz der Allgemeinen Relativitätstheorie.
Bild: NASA, Andrew Fruchter and the ERO Team [Sylvia Baggett (STScI), Richard Hook (ST-ECF), Zoltan Levay (STScI)] (STScI).
Der Vortrag beginnt um 20 Uhr, Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort, die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns, wenn Sie die ehrenamtliche Arbeit der Volkssternwarte Hannover e.V. mit mit einer Spende unterstützen.