Vorträge

Alle Vorträge finden in den Räumlichkeiten der Sternwarte statt und beginnen, wenn nicht anders angegeben, um 20:00 Uhr. Einlass ist ab spätestens gegen 19:30 Uhr.

Der Besuch der Sternwarte und die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei, wobei wir uns über eine Spende von Ihnen sehr freuen würden. Jeden Donnerstagabend zwischen Januar und Mai und August und Dezember ist die Volkssternwarte außerdem zum öffentlichen Beobachtungsabend geöffnet.

Einsteins Relativitätstheorie im Universum und im Alltag

10. August 2017, 20 Uhr

In der Nähe großer Massen lässt sich Rotverschiebung durch Gravitation beobachten.
In der Nähe großer Massen lässt sich Rotverschiebung durch Gravitation beobachten.

Wie bestimmt Einsteins Theorie Vorgänge im Universum und manchmal auch unser Leben? Effekte wie die Dehnung der Zeit, die extremen Schwarzen Löcher und die vor 100 Jahren vorhergesagten und erst kürzlich nachgewiesenen Gravitationswellen sind Konsequenzen von Einsteins Relativitätstheorie. Wo diese und andere relativistische Effekte im Universum auftreten, was sie bedeuten und wie sie uns teilweise täglich betreffen, verrät dieser Vortrag.

Referent: Dr. Benjamin Knispel

 

Ferngläser und Amateurteleskope – Technik, Handhabung und Kaufberatung

14. September 2017, 20 Uhr

Teleskope lassen sich nicht nur für astronomische Beobachtungen einsetzen.
Teleskope lassen sich nicht nur für astronomische Beobachtungen einsetzen.

Für die präzise und detailreiche Beobachtung der Natur ist das menschliche Auge nur unzureichend geeignet. Will man sich dem Sternenhimmel oder anderen Naturobjekten im wahrsten Sinne des Wortes „nähern“, ist ein geeignetes optisches Instrument vonnöten. Ein Fernglas oder Teleskop stellen hier den Einstieg in diese neu zu entdeckende optischen Welten dar und bilden das geeignete Werkzeugduo für Naturbeobachtung und Astronomie als faszinierendes Hobby.Der Referent erklärt die optisch-technischen Grundlagen von Ferngläsern und Teleskopen und gibt in seinem Vortrag praktische Einsteigertipps zum Kauf und zur Handhabung dieser Präzisionsinstrumente.

Referent: Patrick Gersmeyer

 

Auf der Suche nach dem neunten Planeten

12. Oktober 2017, 20 Uhr

Künstlerische Darstellung von Planet 9 vor dem Hintergrund der Milchstraße. Die Sonne mit der Neptunbahn stehen im Hintergrund. (Bild: Tomruen, nagualdesign, ESO)
Künstlerische Darstellung von Planet 9 vor dem Hintergrund der Milchstraße. Die Sonne mit der Neptunbahn stehen im Hintergrund. (Bild: Tomruen, nagualdesign, ESO)

In den letzten Jahren wurden außerhalb der Neptunbahn mehrere Asteroiden entdeckt, deren Bahnen von einem bislang unbekannten Planeten mit zehnfacher Erdmassen beeinflusst sein könnten. Wie man zu dieser spannenden Hypothese gekommen ist, und wie die Suche nach „Planet 9“ voranschreitet, ist Thema dieses Vortrages.

Referent: Dr. Michael Theusner

 

Sonderveranstaltung: Teleskop-Show mit becker+flöge

2. November 2017, 20 Uhr

Amateurteleskope für die astronomische Beobachtung. (Bild: Shizhao)
Amateurteleskope für die astronomische Beobachtung. (Bild: Shizhao)

Am 2. November ab 20 Uhr können Sie sich in der Volkssternwarte Hannover in Theorie und Praxis einen Überblick über astronomische Teleskope und deren Handhabung verschaffen. In Zusammenarbeit mit mit becker+flöge präsentiert die Volkssternwarte die „Teleskop-Show“. Ein Kurzvortrag erläutert die Funktionsweise klassischer Teleskope für Amateurastronomen. Sie können außerdem eine Vielzahl verschiedener Modelle besichtigen und bei gutem Wetter direkt am Hannoveraner Sternenhimmel miteinander vergleichen.

 

Gekrümmter Kosmos – was bedeutet das eigentlich?

9. November 2017, 20 Uhr

Der Galaxienhaufen Abell 2218 zwingt mit seiner enormen Schwerkraft das Licht dahinter liegender Galaxien auf gekrümmte Bahnen und erzeugt so eine „Gravitationslinse“ – eine direkte Konsequenz der Allgemeinen Relativitätstheorie.
Bild: NASA, Andrew Fruchter and the ERO Team [Sylvia Baggett (STScI), Richard Hook (ST-ECF), Zoltan Levay (STScI)] (STScI).

Wohl jeder hat schon einmal davon gehört, dass das Weltall (genauer: die Raum-Zeit) nach Einsteins Relativitätstheorie durch die Anwesenheit von Massen „gekrümmt“ wird. Aber was bedeutet das eigentlich? Hierzu sind viele falsche Vorstellungen in Umlauf. Zum Beispiel krümmt sich der Kosmos nicht in irgendeinen größeren Raum hinein. Und auch das viel bemühte „Gummituch-Modell“ steckt voller Fehler. Wir wollen versuchen, die Geometrie der Raumzeit zu verstehen und besprechen die beobachtbaren Effekte der Krümmung wie die Periheldrehung des Merkur und Gravitationslinsen. Abschließend soll der Weltraum als ganzes als ein Raum mit konstanter Krümmung beschrieben werden.

Referent: Dr. Volker Kasten

Woher kommt das Leben auf der Erde, und wo könnte es überall sein?

14. Dezember 2017, 20 Uhr

Entstand das Leben aus freier RNA, wie die RNA-Welt-Hypothese besagt? (Bild: William G. Scott)
Entstand das Leben aus freier RNA, wie die RNA-Welt-Hypothese besagt? (Bild: William G. Scott)

Mehrere Theorien erklären die Entstehung von Leben – nicht nur hier bei uns, sondern auch auf weit entfernten Welten. Was braucht Leben? Wo finden sich die Bausteine? Und wo könnte es entstanden sein – stammen die ersten Lebensformen von der Erde oder sind sie zur Erde gereist?

Referent: Daniel Fleischmann

 

 Volkshochschulkurse an der Sternwarte Hannover

Möchten Sie an unseren in der Sternwarte stattfindenden Einsteiger-Astronomiekursen teilnehmen, wenden Sie sich bitte an die Volkshochschule Hannover, die die Anmeldungen gerne entgegennimmt (Tel. 0511 / 168-44781 und 168-44783). Die Kurse finden jeweils mittwochs von 19:30 – 21:00 Uhr statt. Thema des Herbstkurses ist die praktische Astronomie, während die Frühjahrskurse stärker theoretisch ausgerichtet sind.

Wir danken der Stadt Hannover, der Stadtwerke Hannover AG und Ihnen für die Unterstützung unserer Tätigkeit! Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit in der Volkssternwarte haben, so kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns über neue ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder.