Vorträge

Alle Vorträge finden in den Räumlichkeiten der Sternwarte statt und beginnen, wenn nicht anders angegeben, um 20:00 Uhr. Einlass ist ab spätestens 19:45 Uhr.

Der Besuch der Sternwarte und die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei, wobei wir uns über eine Spende von Ihnen sehr freuen würden.

 

Reise durch das Sonnensystem

14. Januar 2016, 20 Uhr

Die großen Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn waren bereits im Altertum bekannt. Doch erste genaue Blicke auf sie waren erst mit der Erfindung des Teleskops möglich. In den vergangenen rund 50 Jahren hat sich unser Verständnis vom Sonnensystem und den Planeten massiv erweitert – alle Planeten und auch der Zwergplanet Pluto wurden inzwischen von Sonden besucht und aus der Nähe beobachtet. Begleiten Sie uns auf einer Reise zu Gasriesen, Eismonden und sogar dem fernen Pluto.

Referent: Mathias Levens

 

Von der A4 bis zur Orion – Die Technikgeschichte der Raketen und Raumfahrzeuge

11. Februar 2016, 20 Uhr

Die Erkenntnisse der modernen Weltraumforschung wären ohne die Missionen von Forschungssatelliten, Welraumteleskopen, bemannten Raumflügen oder dauerhaft von Menschen bewohnten Raumstationen nicht möglich. Um diese ins All zu bringen bedarf es moderner, zuverlässiger Raketen-Trägersysteme. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Geschichte der Weltraum-Raketen und Raumfahrzeuge, von den Anfängen im zweiten Weltkrieg bis heute.

Referent: Patrick Gersmeyer

 

Wie Neutrinos Karies verhindern

10. März 2016, 20 Uhr

Wir kennen 118 chemische Elemente, ohne die kein Leben möglich wäre. Kohlenstoff, Sauerstoff, Eisen, Stickstoff und weitere Elemente bilden die Grundlage unserer Existenz. Diese Bausteine waren jedoch nicht seit Anbeginn der Zeit vorhanden, nach dem Urknall gab es fast nur Wasserstoff und Helium im Universum. Alle anderen Elemente mussten erst in Sternen und Sternexplosionen, sogenannten Supernovae, erbrütet werden. In diesem Vortrag wird auf anschauliche Weise erklärt, wie leichte und schwere Elemente ihre Existenz solchen Explosionen verdanken. Es soll auch die Frage geklärt werden, was für eine entscheidende Rolle Neutrinos bei der Entstehung von Fluor besitzen, welches in Zahnpflegeprodukten vor Karies schützt.

Referenten: Robert Schumann

 

Gravitationswellen-Astronomie

14. April 2016, 20 Uhr

Vor 100 Jahren sagte Albert Einstein aus seiner Relativitätstheorie die Existenz von Gravitationswellen vorher. Diese Kräuselungen der Raumzeit entstehen in den größten kosmischen Ereignissen. Am 14. September 2015 haben die Advanced LIGO-Detektoren in den USA erstmals genau diese Wellen aufgefangen und die Verschmelzung zweier schwarzer Löcher nachgewiesen – nicht zuletzt dank wichtigen Beiträgen aus Hannover. Damit beginnt ein neues Zeitalter der Astronomie mit einem vollkommen neuen Blick aufs Universum.

Referent: Dr. Benjamin Knispel

 

Neues vom Pluto

12. Mai 2016, 20 Uhr

Fantastische Landschaften, überraschende Erkenntnisse aber auch neue Rätsel: Nach dem Vorbeiflug der Raumsonde „New Horizons“ am Pluto am 14. Juli 2015, gibt es inzwischen viele interessante Neuigkeiten über diesen fernen Zwergplaneten und dessen Monde. Einen Überblick gibt dieser Vortrag – natürlich mit vielen Bildern.

Referent: Dr. Michael Theusner

 

Volkshochschulkurse

Möchten Sie an unseren in der Sternwarte stattfindenden Einsteiger-Astronomiekursen teilnehmen, wenden Sie sich bitte an die Volkshochschule Hannover, die die Anmeldungen gerne entgegennimmt (Tel. 0511 / 168-44781 und 168-44783). Die Kurse finden jeweils mittwochs von 19:30 – 21:00 Uhr statt. Thema des Herbstkurses ist die praktische Astronomie, während die Frühjahrskurse stärker theoretisch ausgerichtet sind.

Wir danken der Stadt Hannover, der Stadtwerke Hannover AG und Ihnen für die Unterstützung unserer Tätigkeit! Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit in der Volkssternwarte haben, so kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns über neue ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder.