Vorträge

Alle Vorträge finden in den Räumlichkeiten der Sternwarte statt und beginnen, wenn nicht anders angegeben, um 20:00 Uhr. Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr.

Der Besuch der Sternwarte und die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei, wobei wir uns über eine Spende von Ihnen sehr freuen würden. Jeden Donnerstagabend zwischen Januar und Mai und August und Dezember ist die Volkssternwarte außerdem zum öffentlichen Beobachtungsabend geöffnet.

 

Wie weit sind die Sterne weg – die Vermessung des Alls

10. Januar 2019, 20 Uhr

 

0, 100, 1000 oder viele Millionen Lichtjahre sind Objekte im All von uns entfernt. Aber woher wissen wir das eigentlich? Welche Methoden benutzen wissenschaftlicher, um Distanzen im Weltraum zu bestimmen? In dem Vortrag werden die gängigen Verfahren der modernen Astronomie erläutert.

Referent: Robert Schumann

 

Merkur und Venus – ungleiche Geschwister

14.Februar 2019, 20 Uhr

 

Fast genauso groß wie die Erde, wolkenverhangen wie ein Lindener Regentag, und mit passendem Filter sieht sie sogar blau aus: Dennoch ist die Venus eine unwirtliche, lebensfeindliche Welt.

Wolken aus Schwefelsäure ziehen über durchgeglühte, mehrere hundert Grad heiße Geröllwüsten. Der Druck an der Oberfläche ist so hoch wie auf der Erde 900 m unter der Meeresoberfläche. Warum hat sich unter nächster Nachbarplanet so anders entwickelt als die Erde? War er in der Vergangenheit lebensfreundlicher? Könnten exotische Mikroorganismen in den höheren Atmosphäreschichten überleben? Was können wir von der Venus über die Entwicklung und Zukunft unseres eigenen Planeten lernen?

Noch weniger erforscht ist der Merkur. Oberflächlich ähnelt der sonnennächste, kraterübersäte Planet unserem Mond – und viel größer ist er auch nicht. Keine Wolken hindern den Blick auf seine Oberfläche. Trotzdem erschwert die Nähe zur Sonne ungemein die direkte Beobachtung von der Erde aus. Auch deshalb ist derzeit die ESA-NASA-JAXA-Sonde BepiColombo unterwegs zum Merkur. Es ist erst die dritte Mission – der Aufwand ist weit größer als bei einer zu anderen Planeten im Sonnensystem. Erhofft werden von der Mission auch neue Erkenntnisse über die Frühzeit und Entwicklung des Sonnensystems – und damit auch der Planetensysteme um andere Sterne.

 

Referent: Dr. Andreas Rauch

 

Astronomie pur – Teleskoptreffen

14. März 2019, 20 Uhr

Warum lohnt sich der Besuch eines Teleskoptreffens für visuelle Beobachter und Astrofotografen ? Wo und wann finden sie statt? Was erwartet mich dort?

Seien Sie dabei wenn sich bis zu 400 Hobbyastronomen an besonders dunklen Orten treffen. Ein Erfahrungsbericht mit Anregungen zum Mitmachen.

 

Referent: Dirk Itzrodt

 

 

Mit dem Laser zum Mond – Große Entfernung genau bestimmt

11. April 2019, 20 Uhr

Der Mond ist der nächste Nachbar der Erde im All. Bereits seit der Antike versuchen Wissenschaftler die Entfernung des Mondes zu bestimmen.

Der erste genauere Zahlenwert wurde bereits von Hipparchos von Nicäa im 2. Jh. v. Chr. berechnet. Bis in die erste Hälfte des 20. Jh. konnte die Genauigkeit der Erde-Mond-Entfernung in den Bereich von wenigen km gesteigert werden.

Im Zuge der ersten Mondlandung im Jahr 1969 wurde der erste von insgesamt 5 Retroreflektoren auf der Mondoberfläche aufgestellt. Damit war die Grundlage für eine neue Messtechnik, der Laserentfernungsmessung zum Mond, engl. Lunar Laser Ranging (LLR), gelegt. Die Genauigkeit der Entfernungsmessung konnte mit LLR um mehrere Größenordnungen auf etwa 1 cm verbessert werden. Der Vortrag gibt einen Einblick in diese faszinierende Messtechnik und geht der Frage nach, welche Erkenntnisse aus LLR bisher gewonnen wurden.

 

Referent: Dr. Franz Hoffmann

 

Einsteins Zeit

09. Mai 2019, 20 Uhr

Einsteins Relativitätstheorie hat unser Verständnis von Zeit und Raum und ihrer Beziehung zueinander revolutioniert. Die von ihnen gemeinsam gebildete Raumzeit ist verformbar.

So verläuft Zeit für jeden einzelnen von uns ein bisschen anders, je nachdem wie schnell wir uns zueinander bewegen oder ob wir in der Nähe großer Massen sind. Diese im Alltag unauffälligen Effekte lassen sich im Universum vielerorts beobachten und überprüfen. Bislang hatte Einstein immer Recht.

Was wir über Raumzeit, Zeitreisen und Co. wissen, fasst dieser Vortrag zusammen.

 

Referent: Dr.Benjamin Knispel

 

 Volkshochschulkurse an der Volkssternwarte Hannover

Möchten Sie an unseren in der Sternwarte stattfindenden Einsteiger-Astronomiekursen teilnehmen, wenden Sie sich bitte an die Volkshochschule Hannover, die die Anmeldungen gerne entgegennimmt (Tel. 0511 / 168-44781 und 168-44783). Die Kurse finden jeweils mittwochs von 19:30 – 21:00 Uhr statt. Thema des Herbstkurses ist die praktische Astronomie, während die Frühjahrskurse stärker theoretisch ausgerichtet sind.

Wir danken der Stadt Hannover, der Stadtwerke Hannover AG und Ihnen für die Unterstützung unserer Tätigkeit! Sollten Sie Interesse an einer Mitarbeit in der Volkssternwarte haben, so kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns über neue ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder.