Rundgang

Die Sternwarte befindet sich in Räumlichkeiten am und auf dem Wasserhochbehälter am Lindener Berg. Beim Eingang mit dem Hinweisschild sehen Sie im Hintergrund bereits den Turm der ehemaligen Wasserwärterwohnung, die heute die Vereinsräumlichkeiten beherbergt.

Eingang zum Sternwartengelände
Eingang zum Sternwartengelände

Folgen Sie dem Weg auf das Gelände, so können Sie bald einen besseren Blick auf die Gebäude und den umliegenden Garten werfen:

Zugang zur Sternwarte
Zugang zur Sternwarte

Folgen Sie der Treppe, die Sie zu den Vereins- und Vortragsräumen der Volkssternwarte bringt. Hinter der braunen Eingangstür befindet sich ein kleiner Vorraum, in dem Sie mehr über professionelle Sternwarten in aller Welt erfahren:

Eingangsbereich zu den Sternwartenräumen
Eingangsbereich zu den Sternwartenräumen

Rechterhand befindet sich unser Vortragsraum, in dem bis zu 50 Zuhörer Platz finden. Wir nutzen diesen für unsere monatlichen Astronomievorträge, Sonderveranstaltungen und Volkshochschulkurse. Neben Wandtafeln, die Sie über den Aufbau des Universums, die Geschichte der Geschwister Herschel und ihre Entdeckungen informieren, finden Sie auch einige echte Meteorite und eine großes Modell von Wilhelm Herschels 40-Fuß-Spiegelteleskop.

Der Vortragsraum
Der Vortragsraum

Für unsere Bildervorträge stehen den Referenten neben dem klassischen Diaprojektor auch ein moderner digitaler Videoprojektor mit einem Audiosystem zur Verfügung.

Der Vortragsraum
Der Vortragsraum

Für die Vereinsmitglieder steht zudem noch ein weiterer Aufenthaltsraum zur Verfügung, der eine Bibliothek mit historischer und aktueller astronomischer Literatur beinhaltet. Für Vereinsmitglieder besteht die Möglichkeit, die Bücher auch für das Heimstudium auszuleihen.

Bibliothek im Vereinsraum
Bibliothek im Vereinsraum

Folgen Sie der anfänglich erwähnten Treppe nicht in die ehemalige Wasserwärterwohnung, sondern weiter nach oben auf das Dach des Wasserhochbehälters, so finden Sie dort zwei Teleskopkuppeln, die unsere Instrumente vor Wind und Wetter schützen.

Die beiden Instrumentenkuppeln
Die beiden Instrumentenkuppeln

In der kleineren Kuppel finden sich vor allem von den Vereinsmitgliedern fotografisch genutzte Instrumente. Aufgrund des eingeschränkten Platzes werden diese Instrumente in der Regel nicht für unsere öffentlichen Beobachtungsabende genutzt.

Instrumente in der kleinen Kuppel
Instrumente in der kleinen Kuppel

Die große Kuppel hingegen beherbergt unser Hauptinstrument, ein Linsenfernrohr der Firma Lichtenknecker mit einer Öffnung von 20 Zentimetern bei einer Brennweite von 3 Metern. Für die Beobachtung von Planeten, Mond, Doppelsternen und Sternhaufen ist dieses Teleskop hervorragend geeignet und zeigt sehr scharfe Bilder.

Nächtliche Beobachtung in der großen Kuppel
Nächtliche Beobachtung in der großen Kuppel

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen viel Freude bei unseren Monatsvorträgen, Beobachtungsabenden, oder Gruppenführungen.