Vortrag am 12.12.2019 um 20.00 Uhr – STEVE – die Wiederentdeckung einer nahezu unerforschenten Leuchterscheinung in der Ionosphäre

In den Jahren 2015/16 konfrontierten kanadische Amateurpolarlichtbeobachter die Wissenschaftsgemeinde mit Aufnahmen einer bis dahin scheinbar unbekannten Polarlichtform, die gelegentlich äquatorwärts der Polarlichtovale beobachtet wird Eine Vielzahl historischer Beobachtungen, die bis in das frühe 18. Jahrhundert zurückreichen zeigen, dass das STEVE Phänomen seit Jahrhunderten bekannt ist. Lange Zeit wurde aber sowohl von dem überwiegenden Teil der Polarlichtforscher, wie auch der Amateurbeobachter nicht erkannt, dass dem STEVE Phänomen abweichende und zum Teil noch unverstandene Entstehungsmechanismen zu Grunde liegen. Der Vortrag gibt einen allgemeinverständlichen Überblick über den aktuellen Forschungstand zu diesem Phänomen.

Der Vortrag beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort um sich einen Platz zu sichern, Reservierungen sind nicht möglich.

Referent: Dr. Michael Hunnekuhl

This photograph of STEVE was taken August 17, 2015 at Little Bow Resort, AB, Canada, photograph by Elfie Hall

Sondervortrag am 05.12.19 um 20.00 Uhr – PLATO – die Satellitenmission erdähnliche Planeten zu entdecken

Carsten Reese aus Bremen berichtet an diesem Donnerstagabend von der PLATO-Misson welche 2026 auf die Jagd nach Exoplaneten gehen wird. Freuen Sie sich auf einen Vortrag über das Entstehen eines Wissenschaftssatelliten aus erster Hand, der Referent ist beruflich in das Projekt eingebunden.

Weitere, ausführlichere Informationen zu dem Sondervortrag finden Sie unter http://sternwarte-hannover.de/veranstaltungen/vortrage/

Der Vortrag beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort um sich einen Platz zu sichern, Reservierungen sind nicht möglich.

Exoplaneten verurachen kleine "Sternfinsternisse". Bildquelle: NASA
Exoplaneten verurachen kleine „Sternfinsternisse“. Bildquelle: NASA

Vortrag am 14.11.19 um 20.00 Uhr – Bedeutende Frauen in der Raumfahrt

Armstrong, Aldrin, Collins – diese Namen sind zurecht weltbekannt. Astronautinnen gab es bei den Apollo-Missionen jedoch nicht. Und noch heute sind Frauen in der Raumfahrt deutlich unterrepräsentiert. Dabei waren sie bereits seit den 60er Jahren dabei und haben wichtige Vorarbeiten geleistet. Ein Beitrag dazu, Frauen in der Raumfahrt bekannter zu machen.

Der Vortrag beginnt um 20.00 Uhr, Einlass ist spätestens gegen 19:30 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort um sich einen Platz zu sichern, Reservierungen sind nicht möglich.

Valentina Tereshkova, die erste Kosmonautin. Commons:RIA Novosti